Dienstag, 19. September 2017

Ich hab es endlich geschaft.

Mein seit Jahren gesetzter Vorsatz, eine Darmspiegelung, in die Tat um zu setzen !
So lange habe ich diesen Termin immer vor mir hergeschoben, angemeldet . . wieder abgemeldet.
Aber nun ist es mir einfach zu blöd gewesen.
Dieses dauernde Damoklesschwert über mir, das sollte endlich weg.
Und so war gestern der Tag der Darmentleerung.
Ich sage nur, pfui Teufel.
Was für ein Gesöff!
Dass man das nicht anders zusammen mixen kann ist mir ein Rätsel.
Heutzutage geht doch alles irgendwie.
Aber dieser Geschmack hat mich schon an meine Grenzen gebracht !
Salziges Wasser mit Zitonengeschmack . . .,
alle 10 Minuten ein Glas von einem Liter !
Danach war erstmal aufatmen.
Der Rest war dann ja ein Kinderspiel, die Hauptsache, die Toilette war frei ;-))
Heute ab  6 Uhr 30 dann nochmal das selbe Spiel.
Ihr habt ja keine Ahnung, was für ein Luxus so ein normales, köstliches Frühstück sein kann !
Um 12 Uhr dann ein kleines Beruhigungsspritzchen und dann ging´s los.
Gemerkt habe ich schon, wie der Doc da mit seinem Schlauch die Darmwindungen durchforstet hat, aber man kann es aushalten.
Ergebnis:
Ein sauberer , glatter und entzündungsfreier Darm.
Was will man mehr.
Und nun habe ich wieder 10 Jahre Ruhe, wenn sich nichts weiter meldet an Wehwechen, das hoffe ich natürlich !
Meinen Mann kann ich leider nicht dazu bringen, dies Vorsorge in Angriff zu nehmen.
Dabei ist sie ja so wichtig und Darmkrebs ist heilbar, wenn man ihn rechtzeitig entdeckt.
Aber was soll man machen.
Wie haltet ihr das eigentlich so in Bezug auf Vorsorge-Untersuchungen allgemein ?


Freitag, 15. September 2017